Wieviel Salz benötige ich für die Herstellung von Sauerkraut?

Diese Frage ist sehr wichtig, denn die optimale Umgebung für das Wachsen der milchsauren Bakterien braucht einen Salzgehalt von ca. 2%.

Trotzdem ist diese Frage sehr einfach zu beantworten:
Wenn Du meinen Salzrechner benutzt, bekommst Du die Antwort gleich ausgespuckt.

Ich gehe ja davon aus, dass wir alle mal dem Meer entstiegen sind. Für mich ist das Meer das Sinnbild von Lebendigkeit schlechthin. Und genau deswegen fügen wir eine gewisse Menge an Salz hinzu, um das Fermentiergut zu einem Schmelztiegel an Lebendigkeit werden zu lassen. Ich habe von einem Freund gehört, dass in Griechenland die Oliven direkt in Meerwasser (das Mittelmeer hat einen Salzgehalt von über 3,5%) fermentiert werden. Und das waren die besten Oliven, die er je gegessen hatte.

Welches Salz eignet sich für die Herstellung von Sauerkraut?

Es eignet sich jedes Salz, das ohne chemische Hilfsmittel auskommt. Ich bin aber davon abgekommen, Meersalz zu verwenden, denn auch das Meersalz ist sicher nicht mehr frei von Mikroplastik, dass durch die Meere schwimmt.

Auch Himalayasalz oder anderes Salz von weither nutze ich nicht, weil die Transportwege vielfach zu groß sind. Den ökologischen Fussabdruck können wir viel geringer halten, indem wir einheimisches Salz nutzen. Ich habe mich für Luisenhaller Tiefen-Salz entschieden, dass in Europas einziger noch existierender Pfannensaline handwerklich hergestellt wird. Diese befindet sich bei Göttingen und kann auch besichtigt werden.

Ich kaufe dort immer einen Vorrat von 5 Kilogramm, das ist dann ein Vorrat, der bei uns ungefähr ein Jahr hält. Natürlich nehmen wir dies nicht nur zum Fermentieren, sondern auch zum Brot backen, Kochen und so weiter. Die Haltbarkeit von Salz beträgt ein paar Millionen Jahre. Wegen der Haltbarkeit braucht ihr euch deswegen keine Sorgen machen. Dies ist ein Affiliate-Link:

Fermentier Martin
Letzte Artikel von Fermentier Martin (Alle anzeigen)