Werkzeuge und Hilfsmittel

Für die Herstellung und Lagerung von milchsauer vergorenem Gemüse braucht es nur wenige Hilfsmittel:

  1. Einen guten Hobel oder zur Not eine Vierkantreibe
  2. ein Bügelglas oder ein Weckglas
  3. eine große Schüssel
  4. eine Waage
  5. einen Silikonspatel

Kommen wir nun zu den aufgezählten kleinen Helferchen im Einzelnen:

Der Gemüsehobel

Gemüsehobel aus Edelstahl von BörnerIch benutze mit Vorliebe einen Börner Gemüsehobel * aus Edelstahl mit unterschiedlichen Einsätzen, er ist fast täglich im Einsatz, nicht nur zum Bereiten von fermentierten Spezialitäten:

  1. zum Hobeln von Kohl oder Zwiebeln nehme ich den Scheibenschneider, der sehr feine Streifen schneidet, die selbst ein Profi mit einem Messer sicher nicht hinbekommen würde
  2. zum Schneiden von roter Bete oder Äpfeln gibt es zwei verschiedene Stiftaufsätze, einmal fein und einmal für Stifte in Pommes-Größe, auch gut geeignet für das Stifteln von Kohlrabi
  3. Auch nach fast drei Jahren in Benutzung merke ich keine Abnutzung der Schärfe des Hobels. Die Rezensionen versprechen eine langanhaltende Schärfe von mindestens 10 Jahren

Das Glas

Fermentierte Rote Bete mit Meerettich und Apfel

Fermentierte Rote Bete mit Meerrettich und Apfel

Zur Fermentation benutze ich am liebsten Einmachgläser mit Glasdeckel und Gummiring, sogenannte Weckgläser, diese haben in meinen Augen folgende Vorteile:

  1. durch die manchmal austretende saure Flüssigkeit werden die Bügel der Bügelgläser früher oder später angegriffen und fangen an zu oxidieren; da zu jedem Glas immer nur ein Bügelset passt, werden diese irgendwann stark angegriffen und eventuell unbenutzbar
  2. das saure Gemüse kann im Weckglas auf den Tisch gestellt werden:  Es sieht viel schöner aus, als mit einem herabhängenden Deckel
  3. Weckgläser gibt es gebraucht sicher günstiger als neue Gläser mit Bügel, denn schnell kommen beim ambitionierten Fermentierer einige Gläser in unterschiedlichen Größen zusammen. Oder frag doch einmal in der Verwandtschaft herum, vielleicht schlummern noch Schätze bei einem Bekannten auf dem Dachboden herum

Die Schüssel

_DSC9296-aIch liebe es zu improvisieren, in diesem Falle waren die Schüsseln zum Brotbacken schon in Benutzung und erfüllen ihren Zweck ebenfalls sehr gut beim Sauerkraut machen:

  1. eine gute alte Emailleschüssel faßt ausreichend Schnittgut von 4 kg Gemüse
  2. ist lebensmittelecht und unzerbrechlich, auch beim kräftigen Kneten
  3. durch den hohen Rand fällt nur selten etwas daneben

Die Waage

Jede Küchenwaage, die eine große Schüssel abwiegen kann, ist geeignet.

Der Spatel

Zum Einfüllen des Schnittguts in die Gläser hat sich die Nutzung eines Silikonspatels bewährt.

  1. die Öffnung der Gläser ist zu klein für meine gefüllte Männerfaust, auf dem Spatel lässt sich ohne viel Kleckern jede Menge Kohl in die Gläser einfüllen und sogar locker stopfen
  2. auch beim Auskratzen der Schüssel leistet er gute Dienste

 

 

Bist Du sauer oder möchtest Du es werden?

Trage Dich in meinen Newsletter ein und erfahre als erster, wenn es Neuigkeiten gibt, direkt aus meiner Experimentierküche in deinen Briefkasten!