Welcher Krauthobel ist in der Praxis wirklich zu empfehlen?

0

Beim Kauf eines Krauthobels bedient man sich gerne eines aktuellen Tests oder einer Empfehlung. Dabei berufen sich die meisten Vergleichsportale auf die Bewertungen der Kunden von Amazon oder anderen Kriterien, die nicht viel mit dem täglichen Einsatz zu tun haben.

Ein Sauerkrauthobel ist wichtig zur Herstellung von Sauerkraut und anderem fermentierten Gemüse.
Zum Hobeln von Sauerkraut ist ein guter Sauerkraut Hobel sehr wichtig: umso feiner das Kraut gehobelt wurde, umso einfacher ist das Kneten und am Ende der Genuss. Ich habe mich gleich für einen Börner entschieden, und habe die Anschaffung bisher keinen Tag bereut.



Mein Lieblingshobel ist seit vielen Jahren täglich im Einsatz. Im Gegensatz zum Sauerkrauthobel aus Holz, habe ich mich für eine platz-sparendere Variante entschieden und als ich einmal einen Holzhobel in der Hand hatte und ausprobiert habe, spätestens dann wusste ich, dass meine Entscheidung für einen Gemüsehobel mit V-Stellung der Messer die richtige Entscheidung war.

Er schneidet nicht nur mühelos Sauerkraut in sehr feine Streifen, bei dem schon nach kurzem Kneten der Zell-Saft austritt.
Auch Tomaten und Paprika lassen sich schnell in dünne Scheiben schneiden, ebenso wie Gurken und Möhren in feine Stifte.



Dabei hat er seit vielen Jahren täglicher Nutzung noch nicht an Schärfe verloren und ist im Gegensatz zu der Variante aus Holz ohne großen Aufwand schnell zu verstauen, nachdem er unter fliessendem Wasser im Handumdrehen und ohne Gefahr gereinigt wurde.

Warum also einen Sauerkrauthobel kaufen, der nur einmal im Jahr in der Erntezeit benutzt wird, viel Platz wegnimmt, schwer zu handhaben ist (großer Kraftaufwand beim Hobeln) und der gehobelte Kohl viel zu grob geschnitten wird?

Kaufempfehlung Krauthobel

Wer billig kauft, kauft zweimal.

Ich kann Dir aus langjähriger Erfahrung im täglichen Gebrauch den Börner Gemüsehobel empfehlen.

Hier noch einmal für dich zusammengefasst die Vorteile meines Krauthobels:

  • wenig Kraftaufwand beim Hobeln
  • sehr feine Hobeleinstellung zum perfekten Hobeln von dünnen Krautstreifen, ideal zur Herstellung von Sauerkraut, fermentierten Zwiebeln oder anderen Rohkostleckereien
  • austauschbare Einsätze zum Schneiden von Gemüse in Julienne, (Süss-)Kartoffeln in Pommes-Stifte, selbst Würfel möglich
  • einfach zu reinigen unter fliessendem Wasser oder im Geschirrspüler
  • benötigt wenig Stauraum
  • mit Kindersicherung, um ihn griffbereit in der Küche aufzubewahren
  • BPA-freier Kunststoff
  • wird seit 60 Jahren in Deutschland hergestellt und mit 5 Jahren Garantie auf die Edelstahlklinge ausgeliefert

Maße und technische Daten

  • Hobel: 38x15cm
  • Fruchthalter: 12,5x15cm
  • Einschübe: 23×9,7cm
  • Schieberbox: 10,5x18cm
  • Kombischäler: 2×20,5cm
  • BPA-freier Kunststoff
  • Frei von Schadstoffen und Weichmachern
  • Mikrofein-geschliffene Edelstahlmesser in V-Stellung
Fermentationskurs online anmelden

Welche Einsätze nutze ich für welches Gemüse?

Kohl

Zum feinen Hobeln von Kraut eignet sich natürlich die feinste Einstellung am besten. Dabei halbiere ich den Kohlkopf vorher und belasse den Strunk am Kohl, um am Ende einen Griff für den restlichen Weisskohl zu haben. Der Strunk wird spitz gehobelt und wenn er noch nicht holzig ist, kann er ebenfalls fein gehobelt werden.

Tomaten

Die Tomaten schneide ich ohne Probleme mit der Rückseite des Sicherheitseinschubs. (Es sind im Set drei verschiedene Schnittstärken möglich, die eigentlich alle Einsatzmöglichkeiten abdecken).
Hier beginne ich die Tomate von unten her in Scheiben zu schneiden bis ca. zur Hälfte der Tomate. Dann schneide ich Scheiben an der Seite ab jeweils bis zur Mitte des Strunks und halte diesen ebenfalls zum Schluss in der Hand. Obwohl es natürlich einen Handschutz gibt, nutze ich ihn im Alltag sehr selten, ausser für:

Zwiebeln

Mit dem Sicherheitsfruchthalter kann die abgepellte Zwiebel im Ganzen auf der feinsten Einstellung fürs Fermentieren verarbeitet werden. Dabei zeigt der Strunk nach oben und bleibt am Ende des Hobelns übrig.
Diese Sicherheitsmassnahme verhindert zwar kein Tränen der Augen, in diesem Falle aber blutige Finger, denn die Zwiebel ist wirklich schwer zu greifen.

Möhren und Gurken

Für einen Gurken- oder Möhrensalat nutze ich gerne fein gehobelte Stifte, die sich im Handumdrehen mit dem 3,5 mm Einschub herstellen lassen. Oder auch als Farbtupfer im Sauerkraut machen sich feine Möhrenstifte sehr gut. Genauso gut lassen sich natürlich auch Scheiben schneiden.

Kartoffeln und Süsskartoffeln

Wer kennt sie nicht, die Pommes Frites aus Kartoffeln?!
Aber wer hat sie schon mal selber mit dem Messer zubereitet, zumal wenn eine Familie hungernd am Tisch sitzt?
Die meisten bevorzugen sicher die Tiefkühlvariante, wenn man sich Pommes aber selber machen möchte, eignet sich die 7-mm-Einstellung des Börner-Hobels am besten.
FunFact: Ursprünglich sollen Pommes Frites mal aus fermentierten Kartoffeln hergestellt worden sein.
Probier es doch einfach mal aus!

Fermentier Martin

Leave A Reply