Sauerkraut selber machen: Wie Du dein eigenes Sauerkraut mit nur 2 Zutaten selber herstellst

8

Sauerkraut selber machen ist sehr einfach:
Nimm einen Kohl, schneide ihn so klein wie möglich, gib ein wenig Salz dazu und ab in ein Bügel- oder Weckglas. Das war´s schon;)
Und dann: Warten.

Aber ein bisschen genauer möchte ich schon werden, denn das Prinzip, Gemüse unter Luftabschluss in eine milchsaure Fermentation gehen zu lassen ist sicher fast so alt wie die Menschheit. Am Prinzip hat sich aber in Tausenden von Jahren nichts geändert. Wo früher ein Gärtopf benutzt wurde, nehmen wir heute ein Weckglas.
Trotzdem gibt es ein paar feine, kleine Kniffe und Tipps, die dir das Selbermachen von Sauerkraut erleichtern, die wilde Fermentation in die gewünschte Richtung bringen und dir ein leckeres Sauerkraut Rezept bescheren.
Los gehts!

Rezept zum Sauerkraut herstellen:

Nimm Dir eine große Schüssel, einen Gemüse-Hobel* (zur Not geht auch ein langes, scharfes Messer) ein Glas mit Gummidichtung, einen Weißkohl, Salz und etwas Zeit. Wenn dir Dein Sauerkraut dann gut schmeckt, kannst Du weiter experimentieren und weitere Zutaten hinzufügen oder weitere Varianten ausprobieren.

Sauerkraut selber machen- Rezept

Das tolle daran, Sauerkraut selber zu machen ist, Du kannst es vorbereiten, wenn Du Zeit hast. Und Du nimmst Dir den fertig fermentierte Weißkohl dann zur Hand, wenn Du keine Zeit zum Gemüse schneiden hast, aber großen Hunger. Slow Food wird so zu Fast Food! Achte darauf, für ein großes 2 Literglas nicht mehr als 1,7 kg Gärgut zu verwenden. Wenn Du absehen kannst, dass die Zutatenliste länger wird , dann ist es besser, ein 1,5 Liter und ein 1 Liter Gefäß zu nehmen.

Vorbereitung 1-2 Stunden
Wartezeit 2-8 Wochen

ZUTATEN

Hauptzutaten

1 Stück Weisskohl 1,5 kg, bio
30 Gramm Salz nicht raffiniert, also Stein- oder Meersalz
Optionen
3-4 Stück Äpfel fein oder grob geraspelt
5 Scheiben Merrettich aus dem Garten
1 Stück Paprika feine Scheiben
2 EL Senf gelb oder schwarz, nach Belieben
1 Knolle Kurkuma frisch
1 EL Kreuzkümmel
5 Stück Wacholderbeeren

ANLEITUNGEN

Kohl
  • Weisskohl abwiegen, damit Du weisst, welches Glas Du benötigst: für 1,6kg Kohl passt z.B. das 2 Literglas
  • das äusserste Blatt entfernen und beiseite legen
  • teile den Weißkohl in zwei Hälften und hoble oder schneide ihn mit der feinsten Einstellung
  • belasse den Strunk am Kohl, dann hast Du was zum Anfassen und musst nicht Zusatzgeräte oder Gemüsehalter beim Hobeln mit dem Gemüsehobel verwenden
  • beim Hobeln fange gegenüber dem Strunk an, mit der runden Seite voran, achte dabei darauf, dass keine großen Stücken ins Kraut fallen, sondern alles schön fein gehobelt wird und drehe immer fleissig den Kohl und runde die Kanten ab
  • lasse Dich beim Hobeln nicht ablenken, denn schnell ist der Finger bei Unachtsamkeit im Messer!
Salz

Meersalz oder Steinsalz: ich nehme als Faustregel pro 1 Liter Glas 20 Gramm Salz (kein Jodsalz, sondern nur unraffiniertes Salz); zwischen 5 und 25 Gramm pro Liter ist alles erlaubt (mehr zum Thema und wie Du die richtige Salzmenge berechnest)

Optionen

Füge dein Lieblingsgemüse hinzu: alles was zur Zeit im Garten am besten wächst oder geerntet werden muss: probiere zum Beispiel rote Paprika, frische Brennnessel, Möhren, Chilli, Kapuzinerkresse, Äpfel, Knoblauch etc.

Kneten

Du musst so lange kneten, bis das Kraut im Saft schwimmt, das dauert beim Kohl etwas länger als bei Möhren oder Rote Bete, die sehr safthaltig sind, also nicht so schnell aufgeben!

Tipp: von oben drückend den Kohl mit den Fäusten in den Schüsselboden drehen und dann kneten wie einen Brotteig.

Einfüllen

  • fülle das triefende zukünftige Sauerkraut am besten mit einem Silikonspatel ins Aufbewahrungsgefäß
  • pass auf, dass sich keine Luftblasen zwischen dem Kraut verstecken: mit dem Silikonspatel kannst Du den weichen Weißkohl ins Glas drücken
  • lasse beim Zwei-Liter Glas drei Finger Platz bis zum Gummiring
  • halbiere das zum Anfang beiseite gelegte Blatt und lege es auf das Gemüse oben auf
  • beschwere mit etwas metallfreiem: mit einer Untertasse, einem Glasdeckel, Schnapsglas, einem Murmelsäckchen in einem Gazebeutel oder ähnlichem
  • verschliesse das Fermentationsgefäß mit dem Schnappverschluss oder den Einweckbügeln luftdicht und stelle es auf einen Kuchenteller ohne Goldrand (der löst sich nämlich unter Einfluss der Lake auf)
  • beschrifte das Glas mit Datum und mache Dir Notizen über die Zutaten, damit Du im nächsten Jahr nicht ins Internet musst, um Rezepte zu studieren…

Warten

Lass dem Kraut nun Zeit: erst 5 bis 12 Tage bei Zimmertemperatur, bis die Gärung beendet ist, dann reifen im Kühlen, am besten abgedunkelt für mindestens 1- 4 Wochen

Geniessen und Teilen

Wenn Du es nicht mehr aushältst, öffne das fertige Sauerkraut und geniesse dein selbst hergestelltes Superfood allein oder mit Freunden als Beilage oder Hauptgericht

Fermentationskurs online anmelden

 

Weitere Tipps:

Wenn Dir oder Deiner Familie das Kraut zu sauer ist, verlängere das rohe Sauerkraut bei Bedarf mit geraspelten Möhren, Kohlrabi, frischen Äpfeln, Blattsalat, Rucola und so weiter. Wir geniessen es auch als alleinige Beilage zu Kartoffelpüree, Reis, Nudeln oder im Eintopf oder zu Falafel im Fladenbrot.

REZEPT HINWEISE

noch etwas zur Hygiene:

Le microbe c´est rien, le milieu c´est tout

Prof. Dr. Antoine Bechamps (1816-1908)

Halte Deine Hände und Werkzeuge sauber, aber nicht klinisch rein. Also bitte nicht mit antibakterieller Seife die Hände waschen, bevor du anfängst zu kneten. Früher oder später senkt sich der pH- Wert im Glas und alles, was da nicht hingehört, stirbt ab. Oder verwandelt sich…

Tipps zu den Gläsern:

Ich verwende sowohl die guten alten Weckgläser, als auch Bügelgläser aller Marken und die Fermentation ist bisher immer gelungen. Ich habe mir zum Anfang drei große Gläser (2 Liter Inhalt) gekauft (das ist bei mir immer so mit der Euphorie, der Kaufrausch lässt dann nach einer Weile wieder nach), dann aber festgestellt, dass ich doch noch einige Bügelgläser besitze, in denen nur Müsli oder ähnliches aufbewahrt wurde.

Nur, als Aufbewahrungsgefäss sind die guten Bügelgläser doch zu schade, oder? Ausserdem habe ich noch einen liebenswerten Schwiegerpapa, der nicht nur die verlorengegangene Schraube für eine Sonnenbrille, sondern auch Weckgläser in allen erdenklichen Größen und Mengen besitzt und mir einen guten Fundus überlassen hat. Wenn Du also irgendwo solche Schätze vermutest, dann frag doch einfach nach und schenke den alten Weckgläsern ein zweites Leben.

Neue Gummis

Nur die Gummis habe ich mir neu besorgt, sowohl für die Weck- als auch für die alten Bügelgläser. Das geht natürlich am besten während der Sauerkrautzeit im Herbst, denn nur ausreichend elastische Gummis lassen die blubbernde Luft raus und nicht wieder rein.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und hoffe, ich habe Dich infiziert mit meiner Leidenschaft.

Also wenn Du Fragen hast, kommentiere diesen Beitrag und ich antworte zeitnah!

 
 

Fermentier Martin
Letzte Artikel von Fermentier Martin (Alle anzeigen)
Sauerkraut selber machen: Wie Du dein eigenes Sauerkraut mit nur 2 Zutaten selber herstellst

Sauerkraut selber machen ist sehr einfach:Nimm einen Kohl, schneide ihn so klein wie möglich, gib ein wenig Salz dazu und ab in ein Bügel- oder Weckglas. Das war´s schon;)Und dann: Warten.

Typ: Beilage

Küche: deutsch

Keywords: rohkost, fermentiertes, eingelegt

Rezeptausbeute: 1,8 kg

Vorbereitungszeit: 2H00M

Name der Rezeptanweisung: Zutaten

Rezeptanweisungen: 1 Stück Weisskohl 1,5 kg, bio 30 Gramm Salz nicht raffiniert, also Stein- oder Meersalz Optionen 3-4 Stück Äpfel fein oder grob geraspelt 5 Scheiben Merrettich aus dem Garten 1 Stück Paprika feine Scheiben 2 EL Senf gelb oder schwarz, nach Belieben 1 Knolle Kurkuma frisch 1 EL Kreuzkümmel 5 Stück Wacholderbeeren

Rezeptanweisungen:

:

8 Kommentare

    • Hallo Markus,
      ich nutze sowohl die guten alten Weckgläser als auch Gläser mit Bügelverschluss. Beide Glasarten musst Du nicht entlüften, die Luft sucht sich ihren Weg alleine nach draussen. Deswegen ist es auch sinnvoll, ausreichend Luft im Glas zu belassen, damit nicht auch Flüssigkeit nach aussen tritt.
      Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen!

    • Hallo Adrian,
      normalerweise brauchst Du beim Sauerkraut machen kein Wasser zusetzen, denn beim Kneten des Kohls entsteht üblicherweise genug Flüssigkeit. Wenn aber Flüssigkeit zugesetzt werden muss, dann nehme ich unser gefiltertes Wasser aus einer Umkehrosmoseanlage. Es enthält kein Chlor oder eventuelle Antibiotikarückstände und behindert daher keine Milchsäure- oder andere Bakterien, die die Gärung möglich machen. Wenn Du solch eine Anlage nicht besitzt, dann koch das Wasser doch einfach ab und lass es abkühlen, so wie es meine Großmutter mit den Gurken auch gemacht hat.

      • Vielen Dank für deine Antwort.

        Wenn man das Wasser abkochen lässt , verdunstet nur das chlorine aber nicht das fluorid, oder liege ich da falsch ? Ich leide unter hautprobleme und habe fast täglich magen darm Beschwerden ( Sodbrennen,Blähungen,Verstopfung)
        Hier in meiner Gegend findet man kein Wasser was kein chlorine und fluorid hat. Was würde so eine umkehrosmoseanlage kosten oder meinen sie wirklich dass das Wasser abkochen ausreichend ist?

        MfG

        • Hallo Adrian,
          ich kenne mich nicht mit Fluoriden aus, denke aber, dass das auch mit einer Umkehrosmoseanlage rausgefiltert wird. Eine informative Seite zu dem Thema ist https://www.lebendiges-trinkwasser.de von Michael Scholze. Wenn Du dir sicher bist, dass Deine Magen-Darm-Probleme von den Fluoriden kommen, würde ich auf jeden Fall überlegen, so was anzuschaffen. Die Anlagen bekommst du schon ab 40 Euro bei Amazon: https://amzn.to/2ONQ0bk

          Beste Grüße

  1. Suurchrutruedi on

    1) Wie weiss ich, wann die Gärung beendet ist?

    2) von was hängt es ab, ob das Sauerkraut 1 oder 4 Wochen reifen muss bzw. wie sehe ich wann es dertig gereift ist?

    3) Die Bakterien machen mir keine Sorge, besondrrs da sie durch den pH absterben. Doch wie ist es mit ihren Ausscheidungsprodukten (Stichwort Botulinus Toxin)?

    • Danke für Deinen Kommentar.
      zu 1) Die Gärung ist nie ganz zu Ende, weil die Bakterien immer weniger Futter übrig haben, aber nicht absterben. Aber je nach Umgebungstemperatur lässt die Aktivität der Bakterien nach ein bis zwei Wochen so weit nach, dass keine Gase mehr im Glas aufsteigen bzw. aus dem Glas austreten. Es ist dann ausreichend gesäuert. Um das Kraut dann weicher werden zu lassen und die Aromen auszuprägen, kann man das Gefäss dann ins Kühle stellen und noch einmal warten. Oder auch schon essen.
      zu 2) vielleicht habe ich diese Frage schon zum Teil unter 1 beantwortet. Nur noch diese Hinweise: Ich hoble das Kraut immer sehr fein, es muss also nicht mehr lange nachreifen. Wenn Du das Kraut gröber hobelst, dauert es länger, dass es weicher wird. Desweiteren beeinflusst der Salzgehalt auch die Festigkeit. Je mehr Salz, je fester bleibt das Gemüse.
      Am Ende sind es Erfahrungen, die dir bei der Entscheidung helfen oder die Feststellung, dass es den perfekten Zeitpunkt nicht gibt.
      zu 3) Ich habe noch keine Erfahrungen mit Botulismus gemacht, greife Deine Frage aber gerne auf und nimm Sie mit in den Redaktionsplan für zuküntige Artikel.

Leave A Reply